Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
van Trotsenburg MAA  
Überblick über den Einsatz von Magnesium in der i.v.-Tokolyse

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 1998; 5 (1): 22-24

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: magnesiumMineralstoffwechselTokolyse

Die medikamentöse Therapie vorzeitiger Wehentätigkeit erfolgt in Europa zumeist mit Beta-Sympathomimetika. Dem Nutzen der Betamimetika stehen maternale und fetale Nebenwirkungen entgegen, die zum Teil bereits in der Laienpresse Erwähnung finden. Der Einsatz von Betamimetika in der Tokolyse ist zweifelsohne etabliert. Dennoch scheint ein kritischerer Umgang mit dieser Substanzgruppe notwendig. Ein kombinierter Einsatz von Beta-Sympathomimetika und Magnesiumsulfat kann die Therapie der vorzeitigen Wehentätigkeit bei gleicher Effektivität sicherer und verträglicher gestalten.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung