Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Scharinger L et al.  
Diagnostik der obskuren gastrointestinalen Blutung - Stellenwertvon Kapselendoskopie und Doppelballonenteroskopie

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2007; 5 (4): 22-27

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: EndoskopieGastroenterologie

Unter obskurer gastrointestinaler Blutung (OGIB) versteht man einen intermittierenden oder kontinuierlichen Blutverlust ohne entsprechenden Nachweis einer Blutungsquelle trotz endoskopischer Evaluierung des oberen und unteren Gastrointestinaltraktes. Es handelt sich um ein häufig vorliegendes Krankheitsbild, das mit zunehmendem Alter eine steigende Inzidenz aufweist und etwa 5 % aller gastrointestinalen Blutungen repräsentiert. Die Diagnostik des Dünndarms stellt im klinischen Alltag grundsätzlich eine große Herausforderung dar. Mittlerweile stehen mehrere bildgebende Verfahren für die Evaluierung des Dünndarms zur Verfügung, wobei die Videokapselendoskopie (VCE) und die Doppelballonenteroskopie (DBE) in den letzten Jahren zunehmende Bedeutung im diagnostischen Algorithmus gewinnen. Dieser Artikel soll eine Übersicht über die zur Verfügung stehenden diagnostischen Methoden unter besonderer Berücksichtigung der Videokapselendoskopie und Doppelballonenteroskopie geben.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung