Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Rüdiger HW  
Hypertonie am Arbeitsplatz

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2008; 12 (1): 20-22

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: ArbeitsmedizinHypertonie

Während die Prävalenz des Hypertonie in der Bevölkerung mit 20–30 % angegeben wird, finden sich überraschenderweise in Screening-Untersuchungen am Arbeitsplatz Blutdruckwerte über 140/90 bei 40–60 % der Untersuchten. Eine Ursache für diese Diskrepanz ist sicher die hohe Prävalenz von maskiertem Hypertonie. Das Ergebnis legt aber auch den Schluss nahe, dass nur Screenings bei Gesunden, aber nicht ärztliche Befunde an Patienten die wahre Hypertonie-Prävalenz wiedergeben. Hypertonie am Arbeitsplatz zeigt eine signifikante Korrelation mit Belastung durch Stress, Lärm, Nacht- und Schichtarbeit sowie bestimmten Schadstoffen. Für Menschen mit bereits bestehendem Hypertonie bergen diese Arbeitsplatz- Expositionen ein erhöhtes Risiko für eine Verschlechterung.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung