Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Stupphann D, Pietschmann P  
Sekundäre Osteoporose - Abgrenzung zur primären Osteoporose

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2008; 15 (1): 2-5

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Z-Score



Keywords: MineralstoffwechselOsteoporose

Aufgrund einer Vielzahl von verschiedenen Erkrankungen und der Einnahme von Medikamenten kommt es oftmals zu einer Begleiterscheinung, der so genannten sekundären Osteoporose. Dazu zählen in erster Linie endokrine und rheumatische Erkrankungen sowie die Einnahme von Glukokortikoiden. Im Vergleich dazu handelt es sich bei der primären Osteoporose meist um einen Knochenverlust im höheren Lebensalter – bei Frauen früher als bei Männern. Die Pathogenese der primären Osteoporose ist manchmal nur unscharf von der sekundären Osteoporose abzutrennen, was die Notwendigkeit einer genauen Differenzialdiagnose mit sich bringt, um eine kausale und effiziente Therapie zu ermöglichen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung