Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Lazica DA et al.  
Blasentumornachsorge - EAU-Guidelines: Was gibt es Neues?

Blickpunkt der Mann 2008; 6 (2): 14-17

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: BlasentumorEAUOnkologieUrologie

Das obligate 3-monatliche Intervall von Kontrollzystoskopien nach jedem oberflächlichen Blasentumor gilt nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft nicht mehr. Die EAU-Guidelines geben hier ein risikoadaptiertes Vorgehen vor, das auch praktisch sinnvoll erscheint. Die Nachsorge bei muskelinvasiven und fortgeschrittenen Urothelkarzinomen nach Zystektomie zielt auf eine möglichst frühe Erkennung eines Tumorrezidivs ab, um weitere palliative Maßnahmen rechtzeitig einleiten zu können. Hierfür wird ein Intervall von 3–4 Monaten empfohlen. Eine spezielle Nachsorgeempfehlung für Harnableitung mit Verwendung von Darmsegmenten gibt es von der EAU nicht, hier gibt es Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Urologie.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung