Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Malik P  
Alkoholinduzierte Reaktion der Knochenmineraldichte: eine Übersicht

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2008; 15 (3): 123-128

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: AlkoholKnochendichteMineralstoffwechselStudie

Diese Arbeit liefert einen Überblick über klinische Studien, die den Einfluss von Alkohol auf die Knochendichte untersuchen. Auch wird auf In-vitro- und Tierversuchsstudien Bezug genommen. Alkohol scheint ein Risikofaktor für die Entwicklung einer Osteopenie zu sein. Ferner ist auch die Frakturheilung bei Patienten mit vermehrtem Alkoholkonsum verzögert. Verschiedene Einflussfaktoren, die bei alkoholkranken Patienten in besonderem Maße vorhanden sind, wie mangelnde Bewegung oder Fehlernährung, erschweren den Blick auf die reine Wirkung des Ethanols auf den Knochen. Weibliche alkoholabhängige Patientinnen sind besonders schlecht untersucht. Bei Patienten mit Alkoholabhängigkeit und Vorliegen anderer Risikofaktoren ist eine Abklärung des Knochendichtestatus indiziert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung