Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Bussen S et al.  
Die Bedeutung des Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF) für die Entstehung des ovariellen Hyperstimulationssyndroms

Journal für Fertilität und Reproduktion 2001; 11 (2) (Ausgabe für Schweiz): 7-13
Journal für Fertilität und Reproduktion 2001; 11 (2) (Ausgabe für Österreich): 7-13

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: FertilitätOHSSOvarVascular Endothelial Growth FactorVEGFÜberstimulationssyndrom

Die durchgeführten Untersuchungen konnten signifikant erhöhte VEGF-Serumspiegel bei Patientinnen in der akuten Phase eines ovariellen Überstimulationssyndroms im Vergleich zu Patientinnen ohne OHSS nach derselben Vorbehandlung nachweisen. Es konnte zudem eine signifikante Korrelation zwischen der VEGF-Serumkonzentration und indirekten Parametern der gesteigerten Gefäßpermeabilität und Hämokonzentration wie Hämatokritwert und Leukozyten- bzw. Thrombozytenkonzentration beim manifesten OHSS dargestellt werden. Ebenso konnte ein Zusammenhang zwischen der Östradiol-Serumkonzentration und der VEGF-Konzentration bei den Patientinnen mit einem OHSS zu beoachtet werden. Somit ergibt sich als Schlußfolgerung, daß VEGF offensichtlich eine bedeutende Rolle in der Entstehung und im Verlauf eines ovariellen Hyperstimulationssyndroms nach Gonadotropin-Stimulation des Ovars mit nachfolgender Ovulationsinduktion mittels HCG spielt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung