Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Gabriel H  
Update: Sportkardiologie

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2009; 16 (1-2): 30-35

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: KardiologieSport

Die Sportkardiologie beschäftigt sich – neben anderen Aspekten – mit den Auswirkungen von regelmäßiger körperlicher Belastung auf das kardiovaskuläre System. Zur Beurteilung der relevanten Veränderungen sind sowohl kardiologische als auch leistungsphysiologische Kenntnisse notwendig. Denn auf der einen Seite gilt es, den bewegungswilligen Gesunden in Bezug auf eventuell vorhandene Risiken abzuklären, auf der anderen Seite, Wettkampfsportler mit kardiovaskulären Begleiterkrankungen zu betreuen. Die rezenten Studien der Sportkardiologie zeigen, welche zunehmende Bedeutung Ergebnisse aus diesem Bereich für die tägliche klinische Praxis beinhalten. So können zum Beispiel die rezenten Untersuchungsergebnisse von EKGs bei jungen, beschwerdefreien Sportlern zu einer erhöhten Aufmerksamkeit gegenüber solchen Repolarisationsveränderungen führen, die zuletzt als unbedeutend klassifiziert wurden. Ergebnisse langjähriger, prospektiver und epidemiologischer Studien unter Berücksichtigung von Metaanalysen mit mehr als 800.000 Teilnehmern bestätigen die positive Bedeutung von regelmäßiger körperlicher Aktivität, sowohl im Ausdauer- als auch im Krafttrainingsbereich, auf die Beeinflussung des kardiovaskuläres Risikos ebenso wie jene Ergebnisse aus der Grundlagenforschung. Das nachfolgende Update in Sportkardiologie soll dem Leser/der Leserin rezente Studien des Jahres 2008 nahebringen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung