Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Schauer-Maurer G et al.  
Psychosoziale Aspekte und Lebensqualität bei neuroonkologischen Patienten

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2009; 10 (2): 36-42

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Fragebogen Abb. 2: Fragebogen



Keywords: NeurologieNeuroonkologiePsychiatrie

Psychosoziale Aspekte und Lebensqualität fanden in den vergangenen Jahren zunehmend mehr Beachtung in der Onkologie. Patienten mit neuroonkologischen Erkrankungen sind sowohl durch eine potenziell lebensbedrohliche Krebserkrankung als auch durch zerebrale Funktionsstörungen, bedingt durch die Erkrankung selbst, aber auch durch notwendige therapeutische Maßnahmen, in besonderer Weise belastet. Die dadurch auftretenden spezifischen Symptome, psychosozialen Belastungen und damit verbundenen Herausforderungen an die Neuroonkologie werden beschrieben, ebenso die notwendigen psychosozialen Betreuungs- und Behandlungskonzepte (psychologische Beratung/ Psychotherapie, psychopharmakologische Therapie, Sozialarbeit). Dabei ist es entscheidend, stark belastete Patienten und deren Angehörige zu identifizieren. Es wird gezeigt, wie mithilfe einer computergestützten Evaluierung der Lebensqualität in der täglichen Routine psychosoziale Belastung erhoben werden kann. Mithilfe dieser Daten und eines untereinander gut kommunizierenden interdisziplinären Teams kann es gelingen, die psychosoziale Betreuung in die neuroonkologische Therapie zu integrieren, damit die Belastung der Betroffenen und ihres Umfelds so weit als möglich zu minimieren und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung