Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Emrich HM  
Hat die Psychiatrie Aufgaben in der Diagnostik gesellschaftlicher Befindlichkeiten und Problemlagen?

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2009; 10 (2): 68-71

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: PsychiatriePsychologieSozialpsychiatrie

Hinsichtlich der Frage nach gesellschaftlichen Befindlichkeiten und Problemlagen erscheint es sinnvoll, die verschiedenen soziologischen Reflexionsebenen zu unterscheiden: die mikrosoziale Ebene, den Mesobereich und die Makroebene der Politik. Die gesellschaftlichen Problemlagen und emotionalen Situationen werden dabei in der Gegenwart sehr stark durch die Konzepte der "postmodernen Hyperflexibilität" (Lyotard) geprägt, wobei insbesondere auch die Medien eine zentrale Funktion einnehmen. Hierbei zeigt sich, dass es eine neue Form von Inszenierungen und Selbstdarstellungen gibt, die man als "Hysterie als Lebensform" charakterisieren kann.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung