Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Handschin T  
Praxis-Erfahrungsbericht mit Femoston conti aus der Schweiz

Journal für Menopause 2001; 8 (3) (Ausgabe für Österreich): 42-45

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: FemostonMenopauseSchweiz

Mit einer niedrigdosierten Hormonersatztherapie (HRT) in der Postmenopause sind 77 % der Patientinnen zufrieden bis sehr zufrieden. Dies ist ein überzeugender Hinweis auf die Vorteile einer angepaßten und deshalb niedrigdosierten postmenopausalen HRT. Erfahrungen mit der klassischen HRT zeigen eine unbefriedigende Therapieadhärenz. Bereits nach einem Jahr unter konventionellen Therapien haben bis zur Hälfte der anfänglich therapierten Frauen die HRT wieder abgesetzt, und der erwünschte Langzeitnutzen ist stark in Frage gestellt. Im Rahmen eines Praxis-Erfahrungsberichts wurde in der Schweiz unter Alltagsbedingungen der therapeutische Einsatz eines kontinuierlich-kombinierten HRT-Präparates untersucht. 1250 Patientinnen wurden mit 1 mg 17-beta-Estradiol und 5 mg Dydrogesteron nach einem kontinuierlich-kombinierten Schema behandelt, die Resultate werden im folgenden vorgestellt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung