Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Herrmann-Lingen C  
Der depressive Herzpatient: Wie erkennen? Wie behandeln?

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2010; 17 (1-2): 9-12

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: DepressionKardiologiePsychokardiologie

Depressive Symptome bzw. Störungen finden sich als häufige, aber oft unerkannte Komorbidität bei Herzpatienten. Sie interagieren mit der Herzerkrankung und können über physiologische und Verhaltenseffekte erheblichen Einfluss auf den subjektiven und objektiven Krankheitsverlauf einer koronaren Herzkrankheit, aber auch der Herzinsuffizienz und anderer kardialer Erkrankungen nehmen und zu erhöhten Gesundheitskosten, Frühberentung und vorzeitiger Mortalität führen. Ihre Erkennung kann mit einem 2-stufigen Verfahren aus Screening mittels gezielter Anamnesefragen bzw. Patientenfragebögen und diagnostischen Interviews erfolgen. Zur Behandlung stehen psychotherapeutische Verfahren sowie bei schweren bzw. rezidivierenden Formen Antidepressiva zur Verfügung.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung