Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Wagner E, Gegenhuber B  
Die Maßnahme nach § 22 StGB

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2010; 11 (2): 44-51

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Haftstrafe - Behandlungsabbruch Abb. 2: Haftstrafe - Drogen



Keywords: Forensische PsychiatrieHaftstrafeÖsterreich

Seit der Strafrechtsreform 1975 ist die Justizanstalt (JA) Favoriten (ehemals „Sonderanstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher“) auf die Behandlung von substanzabhängigen Straftätern spezialisiert. Ursprünglich für die Behandlung von Untergebrachten nach § 22 StGB geschaffen, stellt diese Population seit vielen Jahren nur einen eher kleinen, jedoch keineswegs vernachlässigbaren Teil der Behandelten dar. In diesem Beitrag soll das Rechtsinstrument der Maßnahmenunterbringung nach § 22 StGB vorgestellt, die aktuelle Vollzugspraxis diskutiert und mögliche Modifikationen auch im Hinblick auf den § 39 SMG angeregt werden. Dafür werden das Behandlungskonzept der JA Favoriten und einzelne Ergebnisse aus einem Evaluationsprojekt vorgestellt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung