Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Mortensen K et al.  
Arterielle Gefäßsteifigkeit - Biomarker des kardiovaskulären Risikos und ihr Zusammenhang zu kardiovaskulären Erkrankungen

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2010; 14 (2): 31-35

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: Arterielle GefäßsteifigkeitHypertonie

Die Bestimmung der Arteriellen Gefäßsteifigkeit erfährt gerade einen deutlich zunehmenden klinischen Stellenwert. Die bestimmten Parameter (Pulswellengeschwindigkeit, Augmentationsindex sowie zentraler Pulsbzw. Blutdruck) der Arteriellen Gefäßsteifigkeit haben einen unabhängigen prädiktiven Wert für Gesamtmortalität, kardiovaskuläre Mortalität, kardiovaskuläre Erkrankungen, koronare und Schlaganfallereignisse in verschiedenen Risikokonstellationen. Die Bestimmung der vorgenannten kann Patienten mit hohem Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse identifizieren und stratifizieren, die von einer (früheren bzw. progressiveren) kardiovaskulären Therapie profitieren könnten. Der Einfluss der Modifikation der Arteriellen Gefäßsteifigkeit muss noch weiter evaluiert werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung