Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Deutschmann J et al.  
Research Network Osteology Vienna: Hochauflösende und Mikro-Computertomographie in der Wiener Osteologie

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2010; 17 (3): 104-109

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Tibiamessung Abb. 2: Finger



Keywords: bildgebendes VerfahrenMikro-ComputertomographieOsteologieRadiologie

Das Spektrum bildgebender Verfahren zur Diagnostik osteologischer Fragestellungen wurde in den vergangenen Jahren vor allem durch verschiedene Techniken der hochauflösenden und der Mikro-Computertomographie (µCT) erheblich erweitert. Das „Research Network Osteology“ (RNO) Vienna hat es sich zum Ziel gesetzt, diese modernen bildgebenden Verfahren neben anderen osteologisch orientierten Forschungsrichtungen wie Molekularbiologie und Biomechanik interdisziplinär zu verbinden. Derzeit sind in das RNO 3 Mikro-CTGeräte unterschiedlicher Bauart, ein HR-pQCT-, ein 64-Zeilen-Multidetektor-CT- und ein Dual- Source-CT-Gerät, 2 Knochendichtemessgeräte (DXA) unterschiedlicher Bauart, ein hochauflösender digitaler Röntgenaufnahmeplatz (in Mammographiequalität) sowie 2 3-Tesla- und ein 7-Tesla- MR-Gerät integriert. Verbunden durch ein dediziertes wissenschaftliches Kommunikations- und Bildarchivierungssystem werden diese Systeme im Rahmen wissenschaftlicher Studien und neuerdings auch zur gezielten klinischen Anwendung eingesetzt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung