Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Mih E  
Libido bei türkischen und deutschen menopausalen Frauen

Journal für Menopause 2001; 8 (4) (Ausgabe für Schweiz): 26-30
Journal für Menopause 2001; 8 (4) (Ausgabe für Deutschland): 24-27
Journal für Menopause 2001; 8 (4) (Ausgabe für Österreich): 24-27

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: DeutschlandLibidoMenopauseSexualitätTürkei

Libido (= synonym für Geschlechtstrieb, Sexualtrieb, sexuelles Verlangen) ist dem Menschen angeboren und beinhaltet das Bedürfnis nach Befriedigung. Hormonelle Defizite können Ursache für organische und psychische Beschwerden in der Menopause sein. Neuere Untersuchungen ergeben, daß Persönlichkeitsstruktur, soziale, kulturelle und ökonomische Rahmenbedingungen die Intensität der Libido beeinflussen können. Anhand eines standardisierten Fragebogens erfolgte die Evaluierung der Unterschiede der Libido bei türkischen und deutschen menopausalen Frauen. Im Vergleich konnte tendenziell festgestellt werden, daß Faktoren wie die Schul- und Berufsausbildung und auch die Berufstätigkeit der Frauen die wichtigsten Einflußfaktoren darstellen. Gesellschaftliche Aspekte, insbesondere die Stellung der Frau in der Gesellschaft, Traditionen und die Religion tragen zu sexuellen Verhaltensnormen der Frauen bei und gehen mit Veränderungen der Libido nach der Menopause einher. Bei den türkischen Frauen konnte im Gegensatz zu den deutschen Frauen eine eindeutige Abnahme der Libido verzeichnet werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung