Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Spitzer D  
Begriffsbestimmung und Pathogenese: Sterilität - Infertilität

Journal für Fertilität und Reproduktion 2001; 11 (5) (Ausgabe für Österreich): 37-39

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: FertilitätInfertilitätPathogeneseSterilität

Die Begriffe "Sterilität" und "Infertilität" werden häufig synonym verwendet, obwohl sie eine unterschiedliche Bedeutung beinhalten. Unter Sterilität oder Unfruchtbarkeit wird landläufig das Unvermögen, schwanger zu werden, verstanden. Nach der Definition der Welt-Gesundheits-Organisation handelt es sich dabei um das fehlende Eintreten einer Schwangerschaft innerhalb von 24 Monaten, trotz regelmäßiger ungeschützter Kohabitationen. Dagegen wird als Infertilität das Unvermögen, schwanger zu bleiben, verstanden. Es bezeichnet somit die Unfähigkeit, eine Schwangerschaft bis zur Geburt eines lebensfähigen Kindes auszutragen (Tab. 1). Vor allem, was das Austragen einer Schwangerschaft betrifft, haben sich die Grenzen der Lebensfähigkeit in den letzten Jahren entscheidend verändert. Frühgeburten haben heute in der 24./25. Schwangerschaftswoche, aufgrund von Verbesserungen der geburtshilflichen und neonatologischen Leistungen, wesentlich bessere Überlebenschancen. Da auch die Diagnostik der Frühgravidität durch Schwangerschaftstests und Ultraschalluntersuchungen erleichtert wurde, ist die Unterscheidung zwischen Sterilität und Infertilität zwar möglich, die sprachliche Vermischung blieb aber bestehen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung