Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Dumfarth J et al.  
Aktueller Stand der thorakalen Stentgrafts

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2010; 7 (4): 5-9

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Stentgraft Abb. 2: TEVAR Abb. 3: PAU Abb. 4: Aortenisthmus Abb. 5: TEVAR



Keywords: AortaGefäßmedizinGraftIndikationLimitationPatientStent

Seit der Einführung in den frühen 1990er-Jahren entwickelte sich der „thoracic endovascular aortic repair“ (TEVAR) zu einer wichtigen Therapieoption für unterschiedliche Erkrankungen der thorakalen Aorta, vor allem für Hochrisikopatienten. TEVAR stellt eine sichere Behandlung für degenerative Aneurysmen im Bereich der thorakalen Aorta, komplizierte Typ-B-Dissektionen, penetrierende atherosklerotische Ulzera und akute traumatische Aortenläsionen dar. Während kurz- und mittelfristige Daten sehr gute Ergebnisse lieferten, fehlen für viele Indikationen noch Langzeitstudien.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung