Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
HTML-Volltext
 
Medizinprodukte - Labortechnik: Neuheit: Integra 3 - das fortschrittlichste Mikromanipulationssystem der Welt

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2013; 10 (4): 253

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: Integra 3<br>Vetrieb: Gynemed GmbH Abb. 2: Produkt: Integra 3<br>Vertrieb: Gynemed GmbH Abb. 3: Produkt: Integra 3<br>Vertrieb: Gynemed GmbH



Keywords: Gynemed GmbHIntegra 3Reproduktionsmedizin-MT

Neuheit: Integra 3 – das fortschrittlichste Mikromanipulationssystem der Welt

Gynemed präsentiert nunmehr den überarbeiteten und neugestalteten Integra 3 Mikromanipulator (Abb. 1) mit einer weltweit einzigartigen Thermotechnik für den Objekttisch des Mikroskops. Bewährte RI-Technologien wurden mit einem neuartigen Ansatz zur sicheren Temperaturkontrolle der Arbeitsfläche kombiniert.

Thermosafe™ – die weltweite Innovation im Bereich Mikromanipulation

Die überlegene Thermosafe-Technik von RI gewährleistet eine völlig gleichmäßige Temperaturverteilung unterhalb des ICSI-Schälchens mittels eines neuen, speziell konstruierten Warmluftgebläses. Der unter dem Objekttisch vorbeifließende warme Luftstrom verhindert sicher und nachgewiesenermaßen die Entstehung von Zonen unterschiedlicher Temperaturen im ICSI- oder Biopsie-Schälchen – besonders im Bereich des Objektives und der sich darüber befindlichen Eizellen. Wo es selbst noch bei beheizten Glasplatten aufgrund des thermischen Negativeffektes des Objektivs (gerade bei Objektiven mit geringem Arbeitsabstand) zu einer Temperaturverschiebung im Flüssigmedium kommt, zeigt sich beim Einsatz der Thermosafe-Technik die gesamte Fläche des Mediums gleichmäßig temperiert (Abb. 2).

Schnell, präzise und praktikabel

Die sog. Toolholder, die Halterungen der Mikropipettenhalter (Abb. 3), wurden ebenfalls überarbeitet und bieten nun ein sehr schnelles und vereinfachtes Pipetten-Setup mit vorgegebenen Einstellungsmöglichkeiten, die ein unbeabsichtigtes Abbrechen der Glaspipetten am Schälchenrand unterbinden.

Durch das Verschieben der Toolholder in die lateralen Bereiche der Integra-Tischplatte wurde die Kompatibilität – auch mit Pipettenwinkeln größer als 35° – zu allen gängigen Kondensoren der Mikroskophersteller deutlich verbessert und auch die Zugänglichkeit zum Probenschälchen bestmöglich gestaltet.

Bedienerfreundlichkeit des neuen Integra 3 weiter optimiert

Über eine USB-Schnittstelle angeschlossen, lassen sich alle Arbeitsschritte einer ICSI digital dokumentieren. Gut erreichbare, integrierte Foto- und Videoschalter erlauben bei gleichzeitiger Nutzung der RI-Viewer-Software eine schnelle und direkte Bildaufnahme der Abläufe am Mikroskop.

Klare optische Statusanzeigen und akustische Alarmsignale informieren Sie auf einen Blick über den aktuellen Betriebszustand des Integra 3 und die korrekte Feinjustierung der Mikromanipulatoren.

Unterhalb des Integra-Tisches angebrachte LED-Lampen, die sich beim Eingreifen im Bereich des Objektivrevolvers einschalten, erleichtern das Erkennen der korrekt auszuwählenden Objektivvergrößerung.

Ferner zählen integrierte Timer und Counter (z. B. für die Anzahl der bereits bearbeiteten Oozyten) zu den weiteren ergonomischen Verbesserungen.

Der Integra 3 ist mit den meisten älteren und allen aktuellen Inversmikroskopen leicht kombinierbar.

Weitere Informationen und verantwortlich für den Inhalt:
GYNEMED Medizinprodukte GmbH & Co. KG
D-23738 Lensahn, Lübecker Straße 9
Tel.: +49/(0)4363/90 32 90
Fax: +49/(0)4363/90 32 9-19
E-Mail: info@gynemed.de
www.gynemed.de

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung