Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
HTML-Volltext
 
Medizinprodukte - Labortechnik: Das Xario 200 - Der neue Ultraschall-Allrounder von Toshiba

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2013; 10 (4): 257
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2013; 20 (9-10): 328

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: Xario 200<br>Vertrieb: Toshiba Medical Systems



Keywords: Kardiologie-MTReproduktionsmedizin-MTToshiba Medical SystemsXario 200

Smaller. Smarter. Simpler.

Das Xario 200 – Der neue Ultraschall-Allrounder von Toshiba

Kompakt, kräftig, zuverlässig, mobil und flexibel einsetzbar: Das neue Xario 200 von Toshiba Medical erinnert in mehrfacher Hinsicht an ein Schweizer Taschenmesser. Ein echtes Multitalent, das seinem Anwender vielfältige Möglichkeiten bietet – für praktisch alle gängigen Ultraschall-Anwendungen. Als Nachfolger des beliebten Xario-Modells vereint es präzise Bildgebung mit einem breiten Spektrum an Diagnose-Funktionen, schlankem und pfiffigem Design sowie der traditionell hohen Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit von Toshiba-Systemen.

Dank seiner umfangreichen Ausstattung bietet das Xario 200 äußerste Flexibilität in Routine- und Spezialuntersuchungen über die verschiedensten klinischen Anwendungsgebiete hinweg: von abdominaler Bildgebung bis zur Geburtshilfe und Gynäkologie, von der Echokardiografie bis hin zum mobilen Einsatz, von muskuloskeletalen bis hin zu vaskularen Untersuchungen.

Herzstück der neuen Plattform ist die High Density Architektur. Sie unterstützt die eigens für das Xario 200 entwickelten XBT-Breitbandsonden. Abgestimmt auf die hohen Anforderungen in der klinischen Routine, bieten sie in Form und Funktion das ideale Werkzeug für die unterschiedlichsten Fragestellungen. Die besonders große Bandbreite dieser Sonden garantiert eine hohe Eindringtiefe bei gleichzeitig hoher Auflösung.

Da erstklassige Bildgebung nach wie vor die beste Voraussetzung für schnelle und zugleich sichere Diagnosen ist, hat Toshiba das Xario 200 mit den leistungsstärksten Technologien ausgestattet, die das Signal verstärken, Rauschen reduzieren und die Darstellung optimieren. So beinhaltet die HD-Architektur die innovativen Funktionen Precision Imaging und ApliPure Plus, die mehr Details und Strukturen als jemals zuvor liefern und z. B. jede Läsion klar abgegrenzt abbilden. Differential Tissue Harmonic Imaging (D-THI) sorgt für Bilder mit maximaler räumlicher Auflösung und klarem Kontrast sowie eine erhöhte Eindringtiefe. Advanced Dynamic Flow (ADF) hebt die Farb-Doppler-Bildgebung auf eine neue Stufe, so dass selbst kleinste Blutgefäße mit einer beispiellosen Genauigkeit dargestellt werden. Für eine erweiterte Diagnostik stehen zusätzlich Technologien wie die Echtzeit-Elastographie oder der Kontrastmittelverstärker CEUS zur Verfügung.

Die Motivation Toshibas, den Komfort zu erhöhen und die Untersuchungszeit zu reduzieren, spiegelt sich auch im Bedienkonzept iStyle+ wider. Dank intuitivem und komplett programmierbarem Panel, modus-sensitivem Touchscreen, versenkbarer Tastatur sowie den Funktionen Quick Scan und Quick Start zur Ausführung von Untersuchungsschritten auf Knopfdruck genügen wenige Handgriffe und Befehle, um das Xario 200 zu bedienen. Durch das kompakte und mobile Gehäuse, intelligente Kabelführung und Sondenanschlüsse sowie verstellbare Gelenkarme unterstützt das ergonomische Design des Xario 200 reibungslose Abläufe in der klinischen Routine. Bedienpanel und Touchscreen lassen sich für einfacheren Patientenzugang, bessere Sicht und weniger Belastung des Hals- und Schulterbereichs individuell anpassen.

Für die Datenverwaltung setzt das Xario 200 auf das integrierte bewährte Image Management von Toshiba. Damit kommen Anwender in den Genuss einer Komplettlösung zur Quantifizierung, Aufbereitung, Prüfung, Archivierung und Weitergabe der gewonnenen Daten ohne Qualitätsverlust. Für die Dokumentation und den Export verfügt das System standardmäßig sowohl über einen DVD-Brenner als auch über Netzwerk- und USB-Anschlüsse. Befunde mit Patientendaten, Bildern und Text lassen sich über das ebenfalls integrierte Onboard-Reporting direkt im System erstellen. Darüber hinaus steht auch die Vielfalt der unterschiedlichen Dicom-Funktionalitäten zur Verfügung. Sie ermöglichen zum Beispiel die Anbindung an externe Befundungssysteme oder die Integration in existierende Krankenhaus-Informationssysteme.

Getreu seiner Verpflichtung zu nachhaltigen Produkten und Prozessen hat Toshiba bei der Entwicklung großen Wert auf Effizienz und Umweltverträglichkeit gelegt: Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell verfügt das Xario 200 über ein 40 % geringeres Gehäusevolumen, ist 44 % leichter und verbraucht 47 % weniger Strom. Regelmäßige Updates halten die Geräte-Software immer auf dem neuesten Stand, erhöhen die Langlebigkeit des Systems und verringern den Ressourceneinsatz.

„Die Motivation Toshibas ist es, durch einen kontinuierlichen Innovationsprozess die immer komplexeren klinischen Anwendungen effizienter und dennoch ohne Einbußen in puncto Qualität zu realisieren. Für den Bereich Ultraschall setzt das Xario 200 neue Maßstäbe hinsichtlich Leistung, Komfort und Wirtschaftlichkeit. Als vielseitig einsetzbares System hilft es dem Anwender dabei, in jeder Situation fundierte Entscheidungen zum Wohle des Patienten treffen zu können“, sagt Alexander Holy, Bereichsleiter Ultraschall bei Toshiba Medical Systems Österreich.

Weitere Informationen und verantwortlich für den Inhalt:
Alexander Holy
Vertriebsleiter Ultraschall
Toshiba Medical Systems GmbH
A-2351 Wiener Neudorf, Ricoweg 40
E-Mail: aholy@tmse.nl
www.toshiba-medical.at


 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung