Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
HTML-Volltext
 
Medizinprodukte - Labortechnik: Komfort trifft Kompetenz

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2014; 21 (11-12): 367

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: EPIQ Ultraschallsystem<br>Vertrieb: Philips



Keywords: EPIQKardiologieKardiologie-MTPhilips

Philips erweitert seine Serie innovativer Ultraschall-Lösungen um Philips Affiniti: Zur Entlastung von Spitälern mit hohen Patientenzahlen

Komfort trifft Kompetenz

Sie wollen modernste Technologie auf Knopfdruck. Sie brauchen fehlerfreie Diagnose-Informationen in kürzester Zeit, eine intuitive Benutzeroberfläche und direkten Zugriff auf alle kritischen Features, um Ihre relevanten Ergebnisse zu erzielen. Sie wollen all das umgesetzt in einem ergonomischen Design für größtmögliche Reichweite mit wenigen Schritten.

Dann sind Sie mit dem neuesten Ultraschallsystem Affiniti, das erstmals am European Society of Cardiology- (ESC-)
Congress Anfang September 2014 in Barcelona vorgestellt wurde, bestens gerüstet: Mit seiner innovativen Technologie können die hohen Qualitätsstandards von Radiologie- oder Ultraschall-Abteilungen bei steigenden Patientenzahlen und knapper werdenden Ressourcen beibehalten werden.

Basierend auf der gleichen Plattform wie Philips’ bahnbrechendes EPIQ Ul­traschall-System, erfüllt Affiniti alle Anforderungen von Ärzten, die tagtäglich mit großen Patientenzahlen konfrontiert sind. In Zusammenarbeit mit hunderten Ärzten auf der ganzen Welt hat Philips das ergonomische Design entwickelt, das die Bedienung von Affiniti so intuitiv und einfach macht. In 4500 Stunden Testzeit wurde die Zuverlässigkeit von Affiniti mit Augenmerk auf eine betriebsstarke medizinische Praxis mit hoher Arbeitsbelastung getestet.

„Mit unseren hohen Patientenzahlen, dem Kostendruck und den Durchsatzanforderungen braucht meine Abteilung ein System, das Leistungsstärke, eine Fülle an Konfigurationsoptionen sowie geringe Gesamtbetriebskosten bei gleichzeitig überlegener Bildqualität bietet“, sagt Dr. Martin Penicka, Kardiologe am Cardiovascular Center, OLV Klinik, Aalst in Belgien. „Philips Affiniti ermöglicht es uns, den nötigen Level an Detailtreue zu erreichen, um unsere Patienten bestmöglich zu versorgen und unser klinisches Personal bei der steigenden Nachfrage an Behandlungen zu unterstützen.“

Affinitis Schlüsselfunktionen umfassen:

  • Klare, definierte Bilder, die eine schnelle und zuverlässige Diagnose ermöglichen – ohne zeitaufwendige Zusatzuntersuchungen.
  • Die PureWave Transducer-Technologie von Philips, die hervorragende Bildqualität liefert und mit der auch bei technisch schwierigen Patienten geringe oder keine Bildanpassungen erforderlich sind.
  • Anatomical Intelligent Ultrasound – durch automatische Anatomie-Erken­nung und -Quantifizierung werden Untersuchungen erleichtert und klinische Informationen auf einem völlig neuen Niveau geboten.
  • Automatisierungs-Tools wie Auto
    SCAN, Auto Doppler und SmartExam, die dabei helfen, die notwendige Anzahl an Schritten bis zur Fertigstellung einer Untersuchung zu reduzieren und so zu einem ver­bes­sertem Workflow führen.
  • Kompatibilität mit DICOM- und PC-Formaten, um nahtlosen Informa­tionsaustausch zu ermöglichen.

Um mehr über Affiniti und das komplette Portfolio innovativer Ultraschall-Lösungen von Philips zu erfahren, besuchen Sie bitte: www.philips.com/affiniti

Weitere Informationen:
Sandro Prem
Philips Austria GmbH, Healthcare
A-1120 Wien, Kranichberggasse 4


 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung