Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
HTML-Volltext
 
Medizinprodukte - Labortechnik: Supportkatheter Navicross und Führungsdraht Radifocus Glidewire Advantage(TM): Die ideale Kombination zur Passage von stark kalzifizierten Gefäßen und Gefäßverschlüssen

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2014; 11 (4): 40

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: Radifocus(R)<br>Vertrieb: Terumo Deutschland GmbH Abb. 2: Produkt: Navicross<br>Vertrieb: Terumo Deutschland GmbH



Keywords: Gefäßmedizin-MTGlidewire AdvantageKardiologie-MTNavicrossRadifocusTerumo Deutschland GmbH

Supportkatheter Navicross® und Führungsdraht Radifocus® Glidewire Advantage™: Die ideale Kombination zur Passage von stark kalzifizierten Gefäßen und Gefäßverschlüssen

Die Passage von stark kalzifizierten Gefäßen im Bereich der SFA stellt für den interventionell tätigen Gefäßmediziner eine Herausforderung dar, die es gilt, schnell und erfolgreich zu meistern.

Terumo bietet mit dem Führungsdraht Radifocus® Glidewire Advantage™ und dem Supportkatheter Navicross® zwei hervorragende Produkte, die im kombinierten Einsatz in diesen Situationen eine potenziell hohe Erfolgsquote ermöglichen.

Ein Draht, zwei Aufgaben: Radifocus® Glidewire Advantage™ mit DuoCore™-Technologie

Beim Führungsdraht Radifocus® Glidewire Advantage, den es in den Durchmessern 0,014“, 0,018“ und 0,035“ in den Längen 180 cm, 260 cm (nur beim 0,035“-Draht) und 300 cm gibt, handelt es sich um einen Nitinol®-Draht mit zwei Abschnitten, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften aufweisen.

Im distalen Bereich ist der Draht hydro­phil, mit dem bewährten M-Coating beschichtet, analog des Terumo Radifocus® Guidewire M. Dieser Abschnitt ist flexibel und perfekt geeignet, enge Stenosen zu passieren oder sub-intimal einen Verschluss zu passieren. Im proximalen ­hydrophoben Bereich, mit PTFE-Beschichtung, ist der Draht steifer und bietet eine hervorragende „Pushability“, auch und vor allem bei Cross-over-Manövern. Diese Beschichtung ermöglicht ein friktionsfreies Schieben von Kathetern, Ballons und Stents.

Die beiden unterschiedlich steifen Nitinol®-Drahtsegmente werden durch die patentierte DuoCore™-Technologie nahtlos miteinander verbunden.

Der Draht vereinigt die Knick- und Formstabilität des Nitinols® mit der Steifigkeit, die bei Stahldrähten geschätzt wird. Die hydrophile Beschichtung vereinfacht die Passage von Engstellen (Abb. 1).

Supportkatheter Navicross®: Hervorragende Steuerbarkeit, „Pushability“ und „Crossability“

Der Supportkatheter Navicross® (4 Fr., 0,035“-Drahtkompatibilität, Längen:
65 cm, 90 cm, 135 cm und 150 cm) zeichnet sich durch seine sehr gute Steuerbarkeit, „Pushability“ und ein geringes „Crossing-Profil“ aus. Ein doppeltes Edelstahl-Drahtgeflecht verleiht dem Navicross® seine Stabilität.

Das geringe „Crossing-Profil“ wird durch die getaperte Spitze, zusammen mit einem stufenlosen Übergang zum Führungsdraht, erreicht (Abb. 2).

Das Terumo-M-Coating reduziert die Reibung bei der Passage von engen, kalzifizierten Stenosen. Die Varianten mit gerader und gewinkelter Spitze bringt Flexibilität für Sie als Anwender.

Potenzielle Zeit- und Kostenersparnis

Werden Navicross® und Radifocus® ­Glidewire Advantage™ gemeinsam eingesetzt, ergänzen sich ihre spezifischen Eigenschaften, um mit hoher Effektivität kalzifizierte Stenosen oder Verschlüsse passieren zu können.

Die gewinkelten Varianten des Navicross® in Kombination mit Radifocus® Glidewire Advantage™ sind geeignet, nach sub-intimaler Passage eines Verschlusses ein Re-Entry zu erreichen, ohne auf ein Re-Entry-Device zurückgreifen zu müssen (Tab. 1).

Weitere Informationen:
Terumo Deutschland GmbH
Dr. Thomas Fischer
D-65760 Eschborn
Ludwig Erhard Straße 6
Thomas.Fischer@terumo-europe.com
www.terumo-europe.com

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung