Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
 
Summary
Hutter J, Reich-Weinberger S
Chirurgie beim NSCLC im Stadium IIIA (N2)

Interdisziplinäre Onkologie 2013; 5 (1): 30-32

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   


Keywords: Chirurgieneoadjuvante Chemotherapieneoadjuvante StrahlentherapieNSCLC

Die optimale Behandlung von Patienten im Stadium IIIa (N2) des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) ist kontroversiell. Die primäre Operation für Patienten mit klinisch nachweisbarem N2-Befall ist mit < 10 % 5-Jahres-Überleben unbefriedigend. Aus diesem Grund wird die Operation heute als Teil eines neoadjuvanten Therapiekonzepts gesehen. Bis zu 53 % der Patienten können durch eine Vorbehandlung mittels Chemotherapie ± Radiotherapie einen kompletten mediastinalen Response erreichen. Diese Patienten zeigen in Studien signifikant bessere Überlebensraten als Patienten, bei denen dieser Effekt durch die Vorbehandlung nicht erreicht wurde. Patienten, die kein Ansprechen auf die neoadjuvante Behandlung aufweisen, haben eine schlechte Prognose, weshalb diese nur unter strenger Indikationsstellung einer Operation zugeführt werden sollten.
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg