Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
 
Summary
Olejniczak K
Hypertrophe pulmonale Osteoarthropathie (Pierre-Marie-Bamberger-Syndrom) – Fallbericht

Tumorboard 2016; 5 (1): 6-8

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Hypertrophe pulmonale Osteoarthropathie Abb. 2: Hypertrophe pulmonale Osteoarthropathie Abb. 3: H

Keywords: HOAHypertrophe pulmonale Osteoarthropathienichtkleinzelliges LungenkarzinomPierre-Marie-Bamberger-Syndrom

Die Ätiologie der hypertrophen pulmonalen Osteoarthropathie (HOA) ist nicht bekannt. Die hypertrophen Veränderungen an den Knochen, Gelenken und Nägeln postulieren einen gemeinsamen pathophysiologischen Mechanismus der HOA. HOA ist üblicherweise assoziiert mit bösartigen Lungenerkrankungen wie dem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom. Die Diagnose der hypertrophen pulmonalen Osteoarthropathie ist einfach zu stellen, soweit das Vollbild der HOA ausgeprägt ist. Wir berichten von einem Fall mit eingeschränkter Ausbildung der HOA und negativer pathologischer klinischer Chemie und Hämatologie.
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg