Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
 
Summary
Haberl J, Stadlbauer-Köllner V
Umsetzung und Relevanz der Salzrestriktion bei Leberzirrhosepatienten mit Aszites im Krankenhaussetting // Salt or no salt in the treatment of liver cirrhosis and ascites – relevance and implementation

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2016; 14 (4): 8-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Salzkonsum

Keywords: AszitesLeberzirrhoseMangelernährungSalzrestriktionascitesliver cirrhosisMalnutritionsalt restriction

Ascites, caused by portal hypertension is the most common complication of patients with liver cirrhosis. Salt restriction with “no added salt” and avoidance of convenience products, combined with a diuretic therapy is described as first-line therapy in various guidelines and studies. In spite of the quantity of advices which support a restriction in salt, there has been a debate on whether a salt restricted diet for cirrhosis patients should be used at all, especially if there is a risk of malnutrition, caused by a rigid salt restriction. Based on recent guideline recommendations, a hospital diet restricted in salt, high in energy and protein could be well accepted but adherence in everyday life is still under debate.

Kurzfassung: Die Entstehung von Aszites in Folge der portalen Hypertension wird laut Literatur als eine der häufigsten Komplikationen der Leberzirrhose gesehen. Neben der medikamentösen Therapie des Aszites werden auch ernährungstherapeutische Interventionen eingesetzt, die jedoch kontrovers beurteilt werden. Die derzeitigen Ansätze der Ernährungstherapie gehen in Richtung einer salzreduzierten Ernährung, die durch eine „salzfreie Zubereitung“ der Speisen sowie durch Vermeidung von Fertigprodukten umgesetzt werden soll. Als möglicher Risikofaktor dieser Ernährungsintervention wird die Begünstigung der Mangelernährung zur Diskussion gestellt.

copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg