Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
 
Summary
Grünberger J et al.
Aurikuläre Vagusnerv-Stimulation (AuriStim) gegen Alkohol-Craving, gemessen mit der Pupillometrie – Eine Pilotstudie // Auricular Vagus nerve stimulation (Auristim) and alcohol craving, measured by pupillometry – a pilot study

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2019; 20 (3): 106-110

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Differenz der Mittelwerte Abb. 2: Prozentuelle Pupillenerweiterung Abb. 3: Verlauf der Mittelwerte

Keywords: Alkohol-CravingAuriStimperkutane VagusnervstimulationPupillometriepVNSalcohol cravingpercutaneous Vagus nerve stimulationpupillometry

Aims: Aim was to investigate the reaction of the pupil to tropicamide in alcohol withdrawal, before and after percutaneous auricular vagus nerve stimulation with AuriStim.
Method: In a prospective study, 30 patients were investigated for alcohol withdrawal. All patients were in inpatient care. The TEMPS-M short version captured the emotional attitude of the patients. With the OCD-scale and a visual 10cm scale, the alcohol demand of the patients was raised. The patients were treated with the standardized medication for alcohol withdrawal and additionally received a three-day percutaneous auricular stimulation of the vagus nerve. On the first and last day, the patients were measured pupilometrically with a receptor test. The averages were compared with the t-test for paired samples.
Results: The difference between the mean differences on both days of the test is high significant. The Temps-M expression of the temperaments shows no effects on the measured values of pupillometry. No correlation could be found between indicated alcohol cravings in the scales and pupil diameter.
Limitations: The patients were compared with themselves in the form of repeated measure ments, there is no control group of patients without stimulation.
Conclusion: The parasympathetic activation by AuriStim in alcohol withdrawal may be useful to accelerate the balance of the autonomic nervous system.

Kurzfassung: Ziel: Untersucht wurde die Reaktion der Pupille auf Tropicamid im Alkoholentzug, vor und nach perkutaner aurikulärer Vagusnervstimulation mit AuriStim.
Methode: In einer prospektiven Studie wurden 30 Patienten im Alkoholentzug untersucht. Alle Patienten waren in stationärer Betreuung. Mit der TEMPS-M-Kurzfassung wurde die emotionale Einstellung der Patienten erfasst. Mit der OCD-Skala und einer visuellen 10 cm-Skala wurde das Alkoholverlangen der Patienten erhoben. Die Patienten wurden mit der standardisierten Medikation bei Alkoholentzug behandelt und erhielten zusätzlich eine drei Tage andauernde perkutane aurikuläre Stimulation des Vagusnervs. Am ersten und letzten Tag wurden die Patienten mit einem Rezeptortest pupillometrisch gemessen. Die erhobenen Mittelwerte wurden mit dem t-Test für gepaarte Stichproben verglichen.
Ergebnisse: Der Unterschied der Mittelwertdifferenzen an beiden Messtagen erweist sich als stark signifikant. Die mittels TEMPS-M erhobene Ausprägung der Temperamente zeigt keine Auswirkungen auf die gemessenen Werte der Pupillometrie. Zwischen angegebenem Alkoholverlangen in den Skalen und Pupillendurchmesser konnte kein Zusammenhang gefunden werden.
Limitationen: Die Patienten wurden in Form wiederholter Messungen mit sich selbst verglichen, es gibt keine Kontrollgruppe von Patienten ohne Stimulation.
Schlussfolgerung: Die parasympathische Aktivierung durch AuriStim im Alkoholentzug könnte nützlich sein, um den Ausgleich des vegetativen Nervensystems zu beschleunigen.

copyright © 2003–2019 Krause & Pachernegg