Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Bohlmann MK et al.  
Neue diagnostische und therapeutische Optionen bei Patientinnen mit Myomen - Hochintensiver fokussierter Ultraschall

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2013; 10 (5-6): 266-272

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   


Abbildung
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 1a: Darstellung einer HIFU-Behandlungseinheit


Keywords: BehandlungseinheitFotoHIFUhochintensiver fokussierter UltraschallMyombehandlung
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 1b: Patientinnen-Positionierung in notwendiger Bauchlage.


Keywords: FotoHIFUhochintensiver fokussierter UltraschallMyombehandlungPositionierung
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 2: Schematische Darstellung der HIFU-Technik. Die von dem in rot dargestellten Transducer ausgehenden Ultraschallwellen treffen fokussiert auf das Myom der in Bauchlage befindlichen Patientin.


Keywords: HIFUhochintensiver fokussierter UltraschallMyombehandlungSchema
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 3a: Sagittale MRT (T2-gewichtet) mit einem homogen zur Darstellung kommenden, submukösintramuralen Hinterwandmyom (Pfeile) vor Behandlungsbeginn.


Keywords: HIFUHinterwandmyomhochintensiver fokussierter UltraschallMRTMyombehandlung
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 3b: Sagittale MRT (T2-gewichtet) mit dem nach Ulipristalacetat nun zentral deutlich hyperintens zur Darstellung kommenden, submukös-intramuralen Hinterwandmyom (Pfeile).


Keywords: HIFUHinterwandmyomhochintensiver fokussierter UltraschallMRTMyombehandlung
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 3c: Sagittale Kontrastmittel-MRT (T1-gewichtet) direkt nach HIFU-Behandlung mit Nachweis des zentralen, hypointens zur Darstellung kommenden Perfusionsdefektes des Myoms (orange Pfeile). Differenzierung der Kapsel des submukös-intramuralen Myoms vom normalen Myometrium durch eine feine Trennschicht (blaue Pfeile).


Keywords: HIFUhochintensiver fokussierter UltraschallMRTMyomMyombehandlungPerfusionsdefekt
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 3d: Sagittale Kontrastmittel-MRT (T1-gewichtet) 4 Wochen nach HIFU-Behandlung mit Nachweis des zentralen, hypointens zur Darstellung kommenden Perfusionsdefektes des Myoms (orangene Pfeile). Differenzierung der Kapsel des submukös-intramuralen Myoms vom normalen Myometrium durch eine feine Trennschicht (blaue Pfeile).


Keywords: HIFUhochintensiver fokussierter UltraschallMRTMyomMyombehandlungPerfusionsdefekt
 
 
HIFU-Behandlung
Abbildung 3e: Sagittale MRT (T2-gewichtet, balanced fast-field echo) 4 Wochen nach HIFU-Behandlung mit Nachweis des inhomogen hyperintens zur Darstellung kommenden Ablationsdefektes des Myoms (oranger Pfeil) im Sinne eines nekrotischen Ödems. Differenzierung der Kapsel des submukös-intramuralen Myoms vom normalen Myometrium durch eine feine Trennschicht (blaue Pfeile).


Keywords: AblationsdefektHIFUhochintensiver fokussierter UltraschallMRTMyomMyombehandlung
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung