Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Weihs W  
Echokardiographie aktuell: Wertigkeit des M-Modes

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2015; 22 (7-8): 190-193

Volltext (PDF)    Abbildungen   


Abbildung
 
Kardiomyopathie
Abbildung 1a-b: Patient mit ischämischer Kardiomyopathie. M-Mode des LV mit korrekter Ableitung (A) und inkorrekter (zu tiefer) Ableitung (B). Bei inkorrekter Ableitung werden die LV-Diameter zu groß gemessen (Pfeile).


Keywords: KardiologieKardiomyopathieM-Mode
 
 
LV-Diameter
Abbildung 2: Messung der LV-Diameter aus dem zweidimensionalen Bild (parasternaler Längsschnitt).


Keywords: KardiologieLV-DiameterM-Mode
 
 
Septum - Hinterwand
Abbildung 3: Messung des Delays der maximalen Kontraktion zwischen Septum und Hinterwand bei einem Patienten mit dilatativer Kardiomyopathie und LVDyssynchronie.


Keywords: HinterwandKardiologieM-ModeSeptum
 
 
Pericarditis constrictiva
Abbildung 4: Pericarditis constrictiva. M-Mode des LV mit ausgeprägten respiratorischen Volumenschwankungen des rechten und linken Ventrikels, „septal bounce“ (Pfeil) und verdicktem Perikard.


Keywords: KardiologieM-ModePericarditis constrictiva
 
 
Mitralklappenprolaps - Mitralinsuffizienz
Abbildung 5a-b: Zeitlicher Verlauf eines Mitralklappenprolapses (A) und der (spätsystolischen) Mitralinsuffizienz (B).


Keywords: KardiologieM-ModeMitralinsuffizienzMitralklappenprolaps
 
 
PISA
Abbildung 6a-d: Unterschiedlicher Verlauf der PISA anhand der M-Mode-Darstellung. Der Radius der PISA ist nur in A über die gesamte Systole konstant. In B größter Radius in der frühen Systole, in C kontinuierlich abnehmender Radius und in D lediglich spätsystolische PISA (bei Mitralklappenprolaps).


Keywords: KardiologieM-ModePISA
 
 
SAM
Abbildung 7: Darstellung eines SAM („systolic anterior movement“) der Mitral klappe bei HOCM im M-Mode.


Keywords: KardiologieM-ModeSAM
 
 
TAPSE
Abbildung 8: Darstellung der TAPSE („tricuspid annular plane systolic excursion“) im M-Mode zur (semiquantitativen) Beurteilung der rechtsventrikulären Funktion.


Keywords: KardiologieM-ModeTAPSE
 
 
Respiratorische Kaliberschwankung
Abbildung 9a-b: Darstellung der respiratorischen Kaliberschwankungen der Vena cava inferior bei einem Patienten mit normalen (A) und erhöhten (B) rechtsatrialen Drücken.


Keywords: KardiologieM-Mode
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung