Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Wolzt M  
Klinische Studien/Klinische Praxis: Risiko für Muskelschäden durch Statine und deren Arzneimittelinteraktionen

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2006; 13 (Supplementum B): 2-7

Volltext (PDF)    Abbildungen   


Abbildung
 
Statin - LDL-Cholesterin
Abbildung 1: Effekt verschiedener Dosen von Pravastatin, Simvastatin, Atorvastatin und Rosuvastatin auf die mittlere Reduktion von LDL-Cholesterin bei Patienten mit Hypercholesterinämie nach sechswöchiger Behandlung (adaptiert nach Jones PH, Am J Cardiol 2003; 92: 152–60).


Keywords: AtorvastatinDiagrammKardiologieLDL-CholesterinPravastatinRosuvastatinSimvastatin
 
 
Statin - Muskelschädigung
Abbildung 2: Häufung von Muskelschädigungen (definiert als CK > 10* oberer Normwert, ULN) bei steigenden Dosen von Statinen. Die cholesterinsenkende Wirkung ist von diesen unerwünschten Nebenwirkungen unabhängig (adaptiert nach Brewer B, Am J Cardiol 2003; 92: 23K–29K).


Keywords: AtorvastatinCerivastatinDiagrammKardiologieMuskelschädigungPravastatinRosuvastatinSimvastatin
 
 
Statin - Muskelschädigung
Abbildung 3: Relatives Risiko für Hospitalisierung wegen Muskelschädigung durch Statine alleine oder in Kombination mit CYP3A4-Inhibitoren bezogen auf Atorvastatin. Während das Risiko durch Statine in der Monotherapie bis auf Cerivastatin vergleichbar erscheint, erhöht die Einnahme von CYP3A4-Inhibitoren die Wahrscheinlichkeit für unerwünschte Nebenwirkungen deutlich (modifiziert nach [12]).


Keywords: AtorvastatinCYP-3A4DiagrammKardiologieLovastatinMuskelschädigungSimvastatin
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung