Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Riss P  
Chirurgische Therapie der Stressharninkontinenz (SUI) - Ein Überblick

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2009; 16 (3) (Ausgabe für Österreich): 23-28
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2009; 16 (3) (Ausgabe für Schweiz): 18-23

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   


Abbildung
 
Harninkontinenz - Modelle
Abbildung 1: Die 6 Modelle der Harnkontinenz: (1) Der Blasenhals muss eine Position oberhalb des Beckenbodens haben. (2) Der intraabdominelle Druck wird bei Erhöhung (Lachen, Husten, Niesen) auf den Blasenhals übertragen. (3) Für die Kontinenz ist ein intakter M. sphincter urethrae externus erforderlich. (4) Der Blasenhals ist durch den Beckenboden wie durch eine Hängematte unterstützt, welche bei Druck von oben ein Widerlager bildet. (5) Wie bei einem Trampolin ist der Beckenboden nach allen Richtungen elastisch aufgehängt. (6) Für die Kontinenz ist die Region der mittleren Urethra entscheidend, wo bindegewebige Fasern von vorne und hinten einströmen.


Keywords: HarninkontinenzSchemaUrogynäkologie
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung