Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Sommer F, Gerwe M  
Behandlungsoptionen der Ejaculatio praecox: Schwerpunkt auf Dapoxetin

Blickpunkt der Mann 2010; 8 (1): 29-36

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   


Abbildung
 
Ejaculation praecox
Abbildung 1: Durchschnittliche IELT nach Studien und Behandlung zum Endpunkt (Woche 12 [gepoolt, NCT00211094, NCT00211107, NCT00210704] oder Woche 24 [NCT00229073] oder der letzte beobachtete Wert [LOCF] [67–70]) (*p < 0,001 vs. Placebo ANCOVA).


Keywords: AndrologieDiagrammIELT
 
 
Ejaculatio praecox
Abbildung 2: Kontrolle über die Ejakulation, Anteil mit ≥ 1-Kategoie, Woche 12 († Woche 12 [NCT00211094, NCT00211107, NCT00229073, NCT00210704] oder der letzte beobachtete Wert [LOCF] [67–70]) (*p < 0,001 vs. Placebo, † p < 0,01 vs. Placebo)


Keywords: AndrologieDiagrammEP
 
 
Ejaculation praecox
Abbildung 3: PE-bezogener persönlicher Leidensdruck (Anteil mit ≥ 1-Kategorie bezüglich der Ejakulation in Woche 12, * p < 0,001 vs. Placebo, † p < 0,01 vs. Placebo). Woche 12 (gepoolt, NCT00229073, NCT00210704) oder der letzte beobachtete Wert (LOCF) [67–70].


Keywords: AndrologieDiagrammPE
 
 
Ejaculatio praecox
Abbildung 4: Zufriedenheit mit dem Geschlechtsverkehr (Anteil mit Verbesserung von ≥ 1-Kategorie, Woche 12) (* p < 0,001 vs. Placebo CMH; † p < 0,01 vs. Placebo CMH). Woche 12 (NCT00211094, NCT00211107, NCT00229073, NCT00210704) oder der letzte beobachtete Wert (LOCF) [68, 69]. CMH: Cochran-Mantel-Haenszel-Test


Keywords: AndrologieDiagrammEP
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung