Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Lein M
Molekulare Formen des PSA in der Diagnostik des Prostatakarzinoms
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2003; 10 (Sonderheft 5) (Ausgabe für Österreich): 3-7

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Prostataspezifisches Antigen Aktuelles Bild - Abb. 2: Prostataspezifisches Antigen
Abbildung 2: Prostataspezifisches Antigen
Darstellung der ROC-Kurven für Gesamt-PSA (t-PSA), komplexiertes PSA (cPSA) und für den Quotienten freies PSA zu Gesamt-PSA (f-PSA/t-PSA) bei Männern mit einer Gesamt-PSA-Konzentration zwischen 1 und 4 ng/ml. ROC = Receiver-operating-characteristics; Area = Area under the curve.
 
Prostataspezifisches Antigen
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 2: Prostataspezifisches Antigen
Darstellung der ROC-Kurven für Gesamt-PSA (t-PSA), komplexiertes PSA (cPSA) und für den Quotienten freies PSA zu Gesamt-PSA (f-PSA/t-PSA) bei Männern mit einer Gesamt-PSA-Konzentration zwischen 1 und 4 ng/ml. ROC = Receiver-operating-characteristics; Area = Area under the curve.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung