Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Kern B, Peters T
Hypokalzämie nach totaler Thyreoidektomie: Welche Patienten sind gefährdet?
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2010; 3 (4): 32-35

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: PTH Abb. 2: PTH Abb. 3: PTH
Abbildung 1: PTH
Regulation des Kalziumstoffwechsels durch Parathormon (PTH): Parathormon löst Kalzium (Ca2+) und Phosphat (PO4) aus dem Knochen. An der Niere führt es zu einer vermehrten Kalziumrückresorption und stimuliert die 1-α-Hydroxylase zur Synthese von 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D3. Dieses steigert die Kalzium- und Phosphatresorption im Darm.
 
PTH
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: PTH
Regulation des Kalziumstoffwechsels durch Parathormon (PTH): Parathormon löst Kalzium (Ca2+) und Phosphat (PO4) aus dem Knochen. An der Niere führt es zu einer vermehrten Kalziumrückresorption und stimuliert die 1-α-Hydroxylase zur Synthese von 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D3. Dieses steigert die Kalzium- und Phosphatresorption im Darm.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung