Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildung 1: Harnsäuresteinleiden
Anteil der Patienten (%) mit erniedrigter Ammoniak- (NH4; < 20 mmol/d), erhöhter Harnstoff- (U-Hast; > 450 mmol/d) und Harnsäureausscheidung (U-Hs; > 3 mmol/d) sowie Hyperurikämie (S-Hs; > 6,5 mg/dl)
 
Harnsäuresteinleiden
Abbildung 1: Harnsäuresteinleiden
Anteil der Patienten (%) mit erniedrigter Ammoniak- (NH4; < 20 mmol/d), erhöhter Harnstoff- (U-Hast; > 450 mmol/d) und Harnsäureausscheidung (U-Hs; > 3 mmol/d) sowie Hyperurikämie (S-Hs; > 6,5 mg/dl)
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung