Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Marhold F, Berger-Brabec S, Ungersböck K
Spontane spinale Hämatome
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2013; 14 (1): 34-37

Volltext (PDF)    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1a-d: Spinales Hämatom Aktuelles Bild - Abb. 2a-d: Laminektomie
Abbildung 2a-d: Laminektomie
Intraoperativer Situs einer Laminektomie C6 (Patient aus Abbildung 1). (a) Die Laminektomie C6 ist durchgeführt, das Hämatom dargestellt. (b) Eröffnung der beginnend bindegewebig organisierten Membran. (c) Vorsichtige Entfernung des Hämatoms: Aufgrund der Konsistenz wird dies unter Spülung und Absaugung mechanisch durchgeführt. Beachte: Der Duralsack wird wieder in der Tiefe sichtbar. (d) Vollständige Entfernung des Hämatoms, der Duralsack ist wieder voll entfaltet, keine Kompression mehr vorhanden.
 
Laminektomie
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 2a-d: Laminektomie
Intraoperativer Situs einer Laminektomie C6 (Patient aus Abbildung 1). (a) Die Laminektomie C6 ist durchgeführt, das Hämatom dargestellt. (b) Eröffnung der beginnend bindegewebig organisierten Membran. (c) Vorsichtige Entfernung des Hämatoms: Aufgrund der Konsistenz wird dies unter Spülung und Absaugung mechanisch durchgeführt. Beachte: Der Duralsack wird wieder in der Tiefe sichtbar. (d) Vollständige Entfernung des Hämatoms, der Duralsack ist wieder voll entfaltet, keine Kompression mehr vorhanden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung