Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Zettinig G, Koperek O, Krebs M, Gessl A, Dobnig H, Buchinger W
Der Schilddrüsenfall: Chronische Immunthyroiditis
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2014; 7 (2): 74-76

Volltext (PDF)    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 3: Chronischer Immunthyreoiditis Abb. 4: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 5: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 6: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 8: Chronische Immunthyreoiditis Aktuelles Bild - Abb. 9: Thyreoiditis Abb. 10: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 11: Chronische Immunthyreoiditis
Film
Film
Abbildung 9: Thyreoiditis
Die Schilddrüsenfunktion bei Thyreoiditis im typischen Zeitverlauf: Anfangs besteht eine durch Zellzerfall bedingte passagere Hyperthyreose. Nach einer euthyreoten Phase kommt es meist zu einer therapiepflichtigen Hypothyreose. Unter Behandlung stellt sich wieder eine Euthyreose ein. Zusätzlich dargestellt der szintigraphische Uptake im Zeitverlauf, der in der initialen Hyperthyreose zur differenzialdiagnostischen Abgrenzung einer Immunhyperthyreose Typ Morbus Basedow wichtig ist. Aus [2].
 
Thyreoiditis
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 9: Thyreoiditis
Die Schilddrüsenfunktion bei Thyreoiditis im typischen Zeitverlauf: Anfangs besteht eine durch Zellzerfall bedingte passagere Hyperthyreose. Nach einer euthyreoten Phase kommt es meist zu einer therapiepflichtigen Hypothyreose. Unter Behandlung stellt sich wieder eine Euthyreose ein. Zusätzlich dargestellt der szintigraphische Uptake im Zeitverlauf, der in der initialen Hyperthyreose zur differenzialdiagnostischen Abgrenzung einer Immunhyperthyreose Typ Morbus Basedow wichtig ist. Aus [2].
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung