Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Kundi M, Friedrich F, Friedrich FL
Hormonersatztherapie und Mammakarzinomrisiko - zur Interpretation epidemiologischer Evidenz
Journal für Menopause 2004; 11 (1) (Ausgabe für Österreich): 8-18
Journal für Menopause 2004; 11 (1) (Ausgabe für Schweiz): 12-22
Journal für Menopause 2004; 11 (1) (Ausgabe für Deutschland): 8-18

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Mammakarzinom-Risiko - Studien
Abbildung 1: Mammakarzinom-Risiko - Studien
Schätzwerte des relativen Risikos und 95 %-Konfidenzintervall für Mammakarzinome auf Basis von [22] ergänzt um [1, 4, 6] (RCT = randomized controlled trials ; F-K Pop = populationsbasierte Fall-Kontroll-Studien; F-K Spital = spitalsbasierte Fall-Kontroll-Studien; Literatur in [22]).
 
Mammakarzinom-Risiko - Studien
Abbildung 1: Mammakarzinom-Risiko - Studien
Schätzwerte des relativen Risikos und 95 %-Konfidenzintervall für Mammakarzinome auf Basis von [22] ergänzt um [1, 4, 6] (RCT = randomized controlled trials ; F-K Pop = populationsbasierte Fall-Kontroll-Studien; F-K Spital = spitalsbasierte Fall-Kontroll-Studien; Literatur in [22]).
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung