Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Baumgartner H
Fallbericht: Katheterintervention bei offenem Ductus arteriosus mit schwerer pulmonaler Hypertension
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2004; 11 (7-8): 326-328

Volltext (PDF)    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1a-d: Transthorakale Echokardiographie Abb. 2a-d: Katheterinterventioneller Duktusverschluß
Abbildung 1a-d: Transthorakale Echokardiographie
Transthorakale Echokardiographie: a) Der parasternale Kurzachsenschnitt zeigt einen normal großen linken Ventrikel mit systolisch abgeplattetem Septum als Zeichen der schweren Druckbelastung des rechten Ventrikels. b) Der apikale 4-Kammerblick zeigt den dilatierten, druckbelasteten rechten Ventrikel. c) Der modifizierte Kurzachsenschnitt in Höhe der großen Gefäße zeigt den massiv dilatierten Pulmonalishauptstamm und den Blutfluß über den offenen Duktus von der Aorta in die Pulmonalarterie. d) Die CW-Dopplerregistrierung des Flusses über den offenen Duktus zeigt durchgehenden Links-Rechts-Shunt. Die niedrige Flußgeschwindigkeit weist auf den hohen Pulmonalisdruck hin. Bei einem nichtinvasiv gemessenen Blutdruck von 125/75 mmHg errechnet sich ein systolischer Gradient von lediglich 25 mmHg, enddiastolisch ca. 5 mmHg, was auf einen Pulmonalisdruck von ca. 100/70 mmHg schließen läßt. LV = linker Ventrikel; RV = rechter Ventrikel; LA = linkes Atrium; RA = rechtes Atrium; PA = Pulmonalarterie; Ao = Aorta
 
Transthorakale Echokardiographie
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1a-d: Transthorakale Echokardiographie
Transthorakale Echokardiographie: a) Der parasternale Kurzachsenschnitt zeigt einen normal großen linken Ventrikel mit systolisch abgeplattetem Septum als Zeichen der schweren Druckbelastung des rechten Ventrikels. b) Der apikale 4-Kammerblick zeigt den dilatierten, druckbelasteten rechten Ventrikel. c) Der modifizierte Kurzachsenschnitt in Höhe der großen Gefäße zeigt den massiv dilatierten Pulmonalishauptstamm und den Blutfluß über den offenen Duktus von der Aorta in die Pulmonalarterie. d) Die CW-Dopplerregistrierung des Flusses über den offenen Duktus zeigt durchgehenden Links-Rechts-Shunt. Die niedrige Flußgeschwindigkeit weist auf den hohen Pulmonalisdruck hin. Bei einem nichtinvasiv gemessenen Blutdruck von 125/75 mmHg errechnet sich ein systolischer Gradient von lediglich 25 mmHg, enddiastolisch ca. 5 mmHg, was auf einen Pulmonalisdruck von ca. 100/70 mmHg schließen läßt. LV = linker Ventrikel; RV = rechter Ventrikel; LA = linkes Atrium; RA = rechtes Atrium; PA = Pulmonalarterie; Ao = Aorta
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung