Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Schulz-Menger J, Friedrich MG, Wassmuth R
Kardiale Magnetresonanztomographie: Myokard- und Perikarderkrankungen
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2003; 10 (1-2): 8-12

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Kardiale Magnetresonanztomographie Abb. 2: Kardiale Magnetresonanztomographie Aktuelles Bild - Abb. 3a-b: Kardiale Magnetresonanztomographie Abb. 4a-b: Kardiale Magnetresonanztomographie
Abbildung 3a-b: Kardiale Magnetresonanztomographie
a: Hpertrophe Kardiomyopathie, Vierkammerblick (SSFP, Schichtdicke 8 mm); septal betonte Hypertrophie und deutlich vergrößerte Vorhöfe; links: Diastole, rechts: Systole. b: Hypertrophe Kardiomyopathie, Darstellung der langen Achse mit linksventrikulärem Ausflußtrakt (SSFP, Schichtdicke 8 mm); Signalauslöschung im LVOT als Hinweis für eine Flußbeschleunigung (Obstruktion)
 
Kardiale Magnetresonanztomographie
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 3a-b: Kardiale Magnetresonanztomographie
a: Hpertrophe Kardiomyopathie, Vierkammerblick (SSFP, Schichtdicke 8 mm); septal betonte Hypertrophie und deutlich vergrößerte Vorhöfe; links: Diastole, rechts: Systole. b: Hypertrophe Kardiomyopathie, Darstellung der langen Achse mit linksventrikulärem Ausflußtrakt (SSFP, Schichtdicke 8 mm); Signalauslöschung im LVOT als Hinweis für eine Flußbeschleunigung (Obstruktion)
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung