Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Anelli-Monti M, Anelli-Monti B, Mächler H, Oberwalder P, Rigler B, Salaymeh L
Vermeidung unnötiger Ventrikelstimulation bei Sick-Sinus-Syndrom (SSS) - neue Ansätze in der Stimulationstherapie des Herzens
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2005; 12 (9-10): 238-242

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: SSS - Stimulation Abb. 2: SSS - Stimulation Abb. 3: SSS - Stimulation Abb. 4: SSS - Stimulation Abb. 5: Fallbericht - Ventrikuläre Stimulation Abb. 6: Stimulation - Boxplott
Abbildung 1: SSS - Stimulation
MVP™-Grundfunktionen I – AAI(R)-Mode: Atrial based Pacing erlaubt intrinsische AV-Überleitung; PR-Intervalle werden nur durch den eigenen Vorhof oder durch die Sensorfrequenz bestimmt, ein Ventrikel-Sensing (VS) vor dem nächsten AS oder AP ist ausreichend, um den AAIR-Modus zu erhalten (Quelle: Medtronic).
 
SSS - Stimulation
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: SSS - Stimulation
MVP™-Grundfunktionen I – AAI(R)-Mode: Atrial based Pacing erlaubt intrinsische AV-Überleitung; PR-Intervalle werden nur durch den eigenen Vorhof oder durch die Sensorfrequenz bestimmt, ein Ventrikel-Sensing (VS) vor dem nächsten AS oder AP ist ausreichend, um den AAIR-Modus zu erhalten (Quelle: Medtronic).
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung