Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Hindricks G, Piorkowski C, Bollmann A, Arya A
Mapping und Katheterablation linksventrikulärer Kammertachykardien über einen transseptalen Zugang: Technik und Ergebnisse
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2007; 14 (Supplementum C): 5-6

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: EKG Abb. 2: EKG Abb. 3: Mapping Aktuelles Bild - Abb. 4: EKG
Abbildung 4: EKG
Registrierung spezifischer Potentiale im Sinusrhythmus (erster QRSKomplex) und bei Auftreten der Kammertachykardie. Im Sinusrhythmus tritt das scharfe, hochfrequente Purkinjepotential zeitgleich mit dem Beginn des QRS-Komplexes auf. Während der Kammertachykardie wird das Potential 15–65 ms vor Beginn des QRS-Komplexes registriert.
 
EKG
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 4: EKG
Registrierung spezifischer Potentiale im Sinusrhythmus (erster QRSKomplex) und bei Auftreten der Kammertachykardie. Im Sinusrhythmus tritt das scharfe, hochfrequente Purkinjepotential zeitgleich mit dem Beginn des QRS-Komplexes auf. Während der Kammertachykardie wird das Potential 15–65 ms vor Beginn des QRS-Komplexes registriert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung