Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Weihs W
Echokardiographie aktuell: Mitralstenose - was wird von der Echokardiographie erwartet?
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2015; 22 (5-6): 135-137

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: Rheumatische Mitralstenose Abb. 2: Mitralstenose Abb. 3: Vierkammerblick Abb. 4: CW-Doppler Abb. 5: Mitralstenose Abb. 6a-d: Mitralinsuffizienz Abb. 7a-d: Trikuspidalinsuffizienz Zum letzten Bild
Film
Film
Film
Film
Filmsequenz zu Abbildung 5: Mitralstenose
Dreidimensionale Darstellung der Mitralstenose von apikal. Die maximale Öffnungsfläche (MVA) beträgt 0,6 cm2.
 
Mitralstenose

Vorheriger Film Nächstes Bild   


Filmsequenz zu Abbildung 5: Mitralstenose
Dreidimensionale Darstellung der Mitralstenose von apikal. Die maximale Öffnungsfläche (MVA) beträgt 0,6 cm2.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung