Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Drees P
Biomechanik und Verzahnung bei Wirbelkörperfrakturen: Wo stehen wir heute? Ein aktueller Literaturvergleich

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2011; 18 (3): 118-120

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

Bei dem heute beinahe unübersichtlichen Angebot an verschiedenen Kyphoplastie-Systemen sollte die Wahl auf ein solches fallen, welches das Risiko der Extravasatrate minimiert, jedoch in der Lage ist, Frakturen aufzurichten. Des Weiteren sollten heutige Systeme dem Erhalt der Trabekel auch in Anbetracht medikamentöser Osteoporosetherapie, die am Aufbau trabekulärer Strukturen ansetzt, Rechnung tragen. Schlussendlich müssen größere komplexe Zementblöcke konventioneller Kyphoplastie-Techniken vermieden und durch neuere Techniken, wie bspw. der Radiofrequenz- Kyphoplastie, mit einer möglichst guten Verzahnung und damit „natürlichen“ Biomechanik ersetzt werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung