Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Prückler J et al.
Ernährungstherapie und Essverhalten bei Polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung

Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2013; 7 (3) (Ausgabe für Österreich): 14-17
Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2013; 7 (3) (Ausgabe für Schweiz): 11-14

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Primärer Ansatzpunkt für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs bei übergewichtigen und adipösen Frauen mit PCOS ist eine Gewichtsreduktion durch Änderung des Lebensstils, die Ernährungs- und Bewegungsmaßnahmen beinhaltet [7]. Zahlreiche Studien konnten zeigen, dass ein Gewichtsverlust von 5–15 % reproduktive Funktionen wie Menstruation und Ovulation verbessert [24]. Sowohl in frauenärztlicher Praxis als auch in Kinderwunschzentren sollte somit die nichtinvasive und vor allem gesamtgesundheitlich sinnvolle Strategie „Lebensstilmodifikation“ bei bestehender Indikation durch Schulung oder Einzelberatung den Patientinnen nähergebracht werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung