Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Sinning D et al.
Stellenwert der renalen Sympathikusdenervation in der Hypertonietherapie und darüber hinaus – Erfahrungen aus Berlin

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2014; 7 (4): 130-135

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Mit der renalen Sympathikusdenervation steht eine invasive Behandlungsmöglichkeit für Patienten mit therapieresistenter arterieller Hypertonie zur Verfügung.
Unsere Daten bestätigen ihre Wirksamkeit auch bei weniger stark ausgeprägter Blutdruckerhöhung.
Positive Effekte auf Herzfunktion, Glukosestoffwechsel und Lebensqualität konnten ebenfalls gezeigt werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung