Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Korbus H, Schott N
Prävention und Rehabilitation osteoporotischer Frakturen bei benachteiligten Bevölkerungsgruppen (PROFinD) – Teilprojekt Rehabilitation osteoporotischer Handgelenksfrakturen

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2014; 21 (2): 56-62

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

- Mentales Training und Spiegeltherapie können in der Frühphase der orthopädischen Rehabilitation als sinnvolle Ergänzung helfen, dem Abbau der Bewegungsrepräsentation während der Immobilisation entgegenzuwirken.
– Motorisch-kognitive Therapieformen haben somit das Potenzial, Funktionsverlusten des Handgelenks nach osteoporotischen Frakturen entgegenzuwirken.
– Eine Kombination aus Spiegeltherapie und mentalem Training ist sinnvoll.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung