Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
D’Andrea D et al.
Ureterstenting bei der Harnableitung – Pflicht oder Kür?

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2014; 21 (3) (Ausgabe für Österreich): 5-9
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2014; 21 (3) (Ausgabe für Schweiz): 4-8

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

- Keine Studie konnte bis jetzt einen statistisch signifikanten Benefit der intraoperativen Harnleiterschienung nachweisen.
– Eine Stenose sollte möglichst früh erkannt und behandelt werden, um eine Schädigung des oberen Harntraktes zu vermeiden.
– Stenosen können noch Jahre nach der Operation auftreten und bedürfen daher der regelmäßigen Nachsorge.
– Im Allgemeinen scheinen Stents eine schnellere Genesung zu ermöglichen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung