Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Marschang P, Kirchmair R
Angiologische Grenzentscheidungen: Antikoagulation bei distaler Thrombose beziehungsweise subsegmentaler Pulmonalarterienembolie // Borderline Decisions in Angiology: Anticoagulation in Distal Thrombosis and Subsegmental Pulmonary Embolism

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2017; 14 (1): 5-8

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Distale Thrombose und subsegmentale Pulmonalarterienembolie sind häufige Manifestationen der venösen Thromboembolie.
Obwohl offenbar in der Mehrzahl der Fälle keine Thrombusaszension oder Reembolie zu erwarten ist, ist die therapeutische Relevanz schwer einzuschätzen.
Aktuelle Behandlungsrichtlinien empfehlen für die distale Thrombose eine Therapiedauer von 3 Monaten oder alternativ ein beobachtendes Procedere mit Verlaufskontrollen. Auch für die subsegmentale Pulmonalarterienembolie kann nach Ausschluss einer proximalen Thrombose alternativ zur Anti koagulation ein beobachtendes Procedere gewählt werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung