Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Hecht K et al.
Post-Silversterparty-Hypertonus

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2007; 11 (4): 6-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

1. Feiern stellen einen streßauslösenden Faktor dar, der besonders belastend für das Herz-Kreislaufsystem sein kann.
2. Die Relaxationsfähigkeit nach einer Feier kann möglicherweise eine Einschränkung erfahren.
3. In der ärztlichen Konsultation sollte beim Diagnostizieren einer arteriellen Hypertonie berücksichtigt werden, daß ein möglicher, durch vorausgegangene Feier ausgelöster Situationsbluthochdruck vorliegen könnte.
4. Ein Feiertagsstreß ist umso ernster zu nehmen, je älter der Patient ist.
5. In die Risikofaktorenliste für die essentielle arterielle Hypertonie sollten Feiertagsstreß und Streß durch gestörten Nachtschlaf bzw. gestörten Schlaf-Wach- Rhythmus mit einbezogen werden.
6. Kreislauflabile ältere Menschen sind über das Risiko eines Feierstresses, besonders wenn er auf einen gestörten Schlaf-Wachrhythmus zurückzuführen ist, entsprechend aufzuklären.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung