Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Hecht K et al.  
Post-Silversterparty-Hypertonus

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2007; 11 (4): 6-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: FeiertagsstressHerzkreislaufsystemHypertonieStudie

Kurzfassung: Einleitung: Feier- und Festtagsstreß belasten vor allem das Herz-Kreislaufsystem, wobei besonders ältere Menschen gefährdet sind. Es wurdegeprüft, welchen Einfluß eine Silvesterparty in der Folgezeit auf den Blutdruck haben kann. Methodik: Jeweils am 31.12.2006, 1.1. und 2.1.2007 wurden 11 normotone Personen im Alter von 48 bis 73 Jahren (6 männliche, 5 weibliche) mit dem Blutdruckentspannungstest untersucht. Der Blutdruckentspannungstest besteht darin, daß bei untersuchten Patienten 10mal innerhalb von 10 Minuten im relaxierten Zustand der Blutdruck mit einem automatischen Gerät gemessen wird. Ergebnisse: Von den 11 Untersuchten, die am 31.12. eine Normotonie aufwiesen, wurde am Neujahrstag bei 10 eine arterielle Hypertonie registriert, die sich bei einigen Untersuchten am 2.1. noch nachhaltig zeigte. Ein Patient wies am Neujahrstag eine Senkung des Blutdruckes aus. Schlußfolgerung: (1) Der festgestellte Hypertonus wird auf den Feiertagsstreß zurückgeführt, der durch Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus und ein Schlafdefizit ausgelöst wurde. Während der Party wurde nicht geraucht, und der Alkoholgenuß war mäßig. (2) In der Hypertoniediagnostik sollten mögliche vorausgegangene Feiern wegen eines vorliegenden Situationshypertonus mit berücksichtigt werden. (3) Ältere Patienten sollten auf das Risiko Feiertagsbzw. Feierstreß für das Herz-Kreislaufsystem aufmerksam gemacht werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung